Herzlich willkommen beim Zonta Club Offenburg-Ortenau!

Dorothea von Trotha ist unsere neue Club-Präsidentin !


Alle zwei Jahre wird im Zonta-Club der Vorstand neu gewählt. Die Präsidentschaft wechselte diesen Mai von Dr. Gabriele Bosselmann zu Dorothea von Trotha. Wir haben Gaby und Doro nach ihren Erlebnissen und Plänen befragt.

 

Liebe Doro, Du wurdest zur Präsidentin unseres Zonta-Clubs Offenburg-Ortenau gewählt. Herzlichen Glückwunsch! Worauf legst Du während der kommenden zwei Jahre Deiner Amtszeit Wert?

Das Schöne an Zonta ist, dass man zusammen mit tollen Frauen, zum Wohle Anderer, viel erreichen kann und sich gleichzeitig in einem Netzwerk bewegt, das einem viel Freude und neue Impulse gibt. 

 

Schauen wir an, was wir für andere tun können: In der Corona-Krise ist ein Schwerpunkt besonders wichtig, nämlich das Frauenhaus in Offenburg weiterhin zu unterstützen. Daraus folgt, dass wir wieder viel Energie in unsere Adventskalenderaktion stecken wollen, denn diese erwirtschaftet das nötige Geld für unsere Arbeit. Auch unsere bisherigen Projekte laufen weiter, v.a. die Bekämpfung der Altersarmut von Frauen.

 

 

 

Zusätzlich wollen wir unser Netzwerk pflegen. Innerhalb unseres Clubs, und auch zu anderen Frauen aus Offenburg und der näheren und weiteren Umgebung – um gemeinsam unsere Ziele für Zonta verwirklichen zu können.

 

 

 

So können wir eine Balance finden zwischen dem caritativen Einsatz und der Netzwerkarbeit, die Frauen unterstützen soll.

 

 

Ganz herzlichen Dank, liebe Doro, und viel Erfolg!
 

 

Liebe Gaby, Du hast die Geschicke des ZONTA-Clubs Offenburg-Ortenau nun zwei Jahre lang geleitet, von 2018 bis 2020. Was waren Deine persönlichen Highlights in dieser Zeit?

 

 Eines war das Meeting mit Edith Schreiner, der langjährigen Oberbürgermeisterin von Offenburg. Sie hat uns an ihren eigenen Erfahrungen überzeugend vermittelt, wie wichtig es ist, sich zu vernetzen, wenn frau ein Ziel erreichen möchte.

 

 Ein weiteres Highlight waren unsere Skype-Konferenzen während der Corona-Krise. Es war erstaunlich, wie gut das funktionierte. Es hat sich gezeigt, dass wir eine gute Gesprächskultur haben! Das war sehr positiv für unseren Club.

Gab es noch ein Erlebnis, das Dich beflügelt hat?

 Ja, ich denke an ein Unionsmeeting im Februar 2019. Unionsmeetings sind Treffen deutscher Clubs alle zwei Jahre, an denen jedes Zonta-Mitglied teilnehmen kann. Alle Anwesenden Frauen waren sofort füreinander aufgeschlossen und haben sich rege ausgetauscht. An diese besondere Stimmung und Begeisterung denke ich sehr gerne zurück.

 Wir danken Dir sehr herzlich für alles, Gaby!

 Eigentlich ist es so, je mehr ich nachdenke, desto mehr schöne Details fallen mir zu diesen zwei Jahren ein!

 

 

 

Frauenhaus doppelt belastet – Wir helfen helfen

 Das Frauenhaus und die Fachberatungsstelle Häusliche Gewalt Offenburg erleben aktuell eine deutlich erhöhte Nachfrage nach Beratung und sehen auch zunehmend die Erfordernis, Frauen aufzunehmen, die von ihren Ehemännern und Partnern bedroht oder misshandelt werden. Im Haushalt lebende Kinder sind in solchen Fällen ebenfalls gefährdet. Die von der Regierung verhängten Ausgangsbeschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise führen dazu, dass Haushaltsmitglieder sich im Konfliktfalle nicht ausweichen können – und wenn dann auch noch finanzielle Sorgen und Ängste um den Arbeitsplatz bestehen, kommt es zu vermehrter häuslicher und sexualisierter Gewalt.

 

Unglücklicherweise kann der Trägerverein „Frauen helfen Frauen Ortenau e.V.“ ausgerechnet jetzt nicht auf finanzielle Quellen zurückgreifen, die sonst zur Verfügung stehen: Aufgrund der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen ist das „Frauenhauslädele“, welches Second-Hand-Artikel verkauft, geschlossen. Und der zweimal jährlich stattfindende große Bücherflohmarkt im Kulturzentrum KiK wurde diesen März abgesagt. Alles wegen der großen Ansteckungsgefahr durch den COVID-19-Virus.

 

In dieser bedrängten Lage unterstützt der Zonta-Club Offenburg-Ortenau „Frauen helfen Frauen Ortenau e.V.“ mit einer Spende von 4.500 EURO.  Das Geld soll die Arbeit der Fachberatungsstelle Häusliche Gewalt in erhöhtem Umfang ermöglichen und die im Frauenhaus lebenden Frauen und Kinder unterstützen. Außerdem soll es für Bedarfe und Projekte eingesetzt werden, wo es nach Einschätzung der Mitarbeiterinnen am dringendsten benötigt wird.

 

Die Fachberatungsstelle Häusliche Gewalt ist unter der Telefonnummer 0781 – 34311

erreichbar.

 

Homepage von Frauen helfen Frauen Ortenau e.V.

http://www.fhf-ortenau.de

 

 

Wir, der Zontaclub Offenburg-Ortenau, setzen uns dafür ein, die Lebenssituation von Frauen im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich zu verbessern. Zonta International ist überparteilich, überkonfessionell und weltanschaulich neutral.

Pflege von Freundschaft und gegenseitige Hilfe ist ein wesentliches Element unseres Zusammenseins. Dafür steht das Motto "Zonta ist Begegnung - weltweit".
Zonta International bringt beruflich erfahrene Frauen unter der Leitlinie "Empowering Women through Service and Advocacy " zusammen, um sich für die Verbesserung des Status der Frauen durch Unterstützung in Notsituationen und Förderung ihrer Selbstbestimmung einzusetzen. Rund 30.000 Mitglieder gehören den 1.200 Clubs in 66 Ländern an.

 

Altersarmut von Frauen - bewegt uns,
ein großer Teil unseres Spendenbudgets kommt Initiativen in diesem Problemfeld zugute. Wir setzen auf Prävention und Hilfe in akuten Notsituationen.

"Geldlehrer e.V." ist ein Verein , der "finanzielle Bildung für alle" aktiv anbietet. In Offenburg fördern wir Geldlehrer-Schulstunden. Herr Brunner ist der Geldlehrer vor Ort und berichtete uns bei unserem Club Abend im Juni von seiner Arbeit an der kaufmännischen Gewerbeschule in Offenburg.

    

                 

Außerdem unterstützen wir die Caritas in Offenburg mit einem Notfall-Fond, der älteren Frauen hilft, wenn keine andere finanzielle Unterstützung verfügbar ist. Herr Andreas Hillebrand , der Fachbereichsleiter Soziale Dienste berichtete uns , wo unser Spendengeld Frauen in Not helfen konnte.

Ein Rückenfit Kurs in Bewegung...

Erwerbslose Frauen werden von der kommunalen Arbeitsförderung betreut. U.a. werden Fitness-Kurse angeboten. Auch in diesem Bereich gibt es Lücken im Sozialsystem, denn die Fahrtkosten zu den Kursen sind für die einige der erwerbslosen Frauen zu hoch. Durch den Einsatz von Zonta-Spenden konnten 12 Frauen gefördert werden. Der ausführliche Bericht ist hier...

Frau Kimpel Silvia Kimpel (Kommunale Arbeitsförderung - Jobcenter) und Frau Sybille Lang (Gymnastik- und Rückenschullehrerin) informierten uns über den Einsatz der Spendengelder 

 

 ..........................................................................................................................................

Interessanter Club-Abend

26. Februar 2019, Edith Schreiner zu Gast bei unserem Clubabend - ihre Erfahrungen als ehemalige Oberbürgermeisterin von Offenburg - und auf dem Weg dahin - regten an zu lebhafter Diskussion über Engagement von Frauen in der Politik.

  

Hier einige Eindrücke von unseren Aktivitäten - im Club und in der Öffentlichkeit

          

                 

  Aktuelles auch immer auf unserer Facebookseite