Bekämpfung der Altersarmut von Frauen

Teilnahme an Kursen zur Gesundheitsförderung ermöglicht!

Das Amt für Soziale und Psychologische Dienste bietet gemeinsam mit der Kommunalen Arbeitsförderung/Jobcenter des Landratsamtes Ortenaukreis für arbeitslose Menschen spezielle Kurse zur Gesundheitsförderung an. Der Schwerpunkt liegt bei den Themen Stressbewältigung und Entspannung. Ebenso erfahren die TeilnehmerInnen  auch eine Anleitung, wie sie mehr Bewegung in ihren Alltag integrieren und Rückenschmerzen vorbeugen können. Des Weiteren gibt es Kurse zur gesundheitsbewussten Ernährung, welche vom Ernährungszentrum Ortenaukreis angeboten werden. Die einfachen, praktischen Tipps knüpfen an die konkrete Alltagsituation der TeilnehmerInnen an und sind leicht in die jeweilige Lebenswelt zu integrieren.

Diese Kurse werden gerne und insbesondere von arbeitslosen Frauen in Anspruch genommen. Die Tatsache, dass die Fahrtkosten nicht übernommen werden konnten hat sich als problematisch erwiesen. Die Kurse werden kostenfrei angeboten, dennoch ist es manchen Menschen nicht möglich daran teilzunehmen, wenn dabei Kosten durch den Fahrtweg entstehen.

Durch die Spende von Zonta Offenburg/Ortenau wird nun auch diesen erwerbslosen Menschen eine Teilnahme ermöglicht.

Bisher konnten konkret 12 Frauen gefördert werden. Neben dem Erlernen von gesundheitsförderlichen Verhalten stehen die sozialen Kontakte im Mittelpunkt. Die TeilnehmerInnen lernen sich kennen, knüpfen soziale Kontakte untereinander und erfahren Achtung und Wertschätzung – dies ist ein wichtiger Beitrag zur Gesunderhaltung.

Die Teilnahme an Angeboten zur Gesundheitsförderung und Prävention sind u.a. für Menschen mit geringen sozialen Status oft schwierig und mit großen Hemmschwellen verbunden. Eine anhaltende Arbeitslosigkeit stellt für die betroffenen Menschen einen erheblichen gesundheitlichen Risikofaktor dar und der berufliche Wiedereinstieg ist für gesundheitlich eingeschränkte Erwerbslose deutlich erschwert. Arbeitslosigkeit und Gesundheit beeinflussen sich gegenseitig. Die Förderung der Gesundheitskompetenz ist somit für arbeitslose Menschen eine wichtige Schlüsselqualifikation zur Bewältigung ihrer Lebenssituation und Verbesserung ihrer Vermittlungschancen.

Altersarmut - Für dich kein Thema ?

Noch nie zuvor waren die Frauen so gut ausgebildet wie in unserer Generation. Dennoch haben Frauen ein erheblich höheres Risiko als Männer, im Alter arm zu sein. Und Altersarmut kann viele Formen haben: Armut durch Pflegefall, Armut als Folge unzureichender Absicherung im Scheidungsfall und vieles andere mehr.
Mit dem Projekt „Altersarmut Frauen. Sichtbar machen und Strategien entwickeln"
hat der ZONTA Club Offenburg-Ortenau 2016 den Ideenwettbewerb der Landesregierung Baden-Württemberg „Strategien gegen Armut" gewonnen.

Das Thema ist inzwischen schon viel mehr in der Öffentlichkeit angekommen und der NRD hatte in seiner Talkshow am 8.2.2019 den ZC Ostfriesland zu diesem Thema eingeladen.

ZC Ostfriesland bekommt den Deutschen Engangementpreis für das Projekt

 

Wir haben diesen Kinospot produziert um gerade bei jungen Frauen das Risiko bewusst zumachen:

Zontaclub

 

Schau mal :"Heute jung - morgen arm" oder mehr Informationen auf den Projekt-Webseiten

N

----------------------------------------------------------------------------

Wir unterstützen die "Geldlehrer" in Offenburger Schulen im Einsatz -> Bericht auf BO, 2.2.2018

------------------------------------------------------------------------

19. März 2018, Stuttgart

Veranstaltung 'Strategien gegen Armut - Innovative Projekte in Baden-Württemberg'

Es war eine 1-Tages-Veranstaltung, bei der die geförderten Projekte bilanziert
und in Workshops präsentiert wurden.
Der Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg, Herr Manne Lucha,
war anwesend wie auch Vertreter sozialer Einrichtungen (Caritas, Diakonie,u.a.)
und Projektbeteiligte.

Unser Projekt lief unter dem Titel 'Altersarmut Frauen - sichtbar machen
und Strategien entwickeln' und das Foto zeigt unsere Präsentation.

Zontaclub Projekt

 
Das nächste Bild ist eine Aufnahme der Workshop-Gruppe,
in der unsere Initiativen mit weiteren Teilnehmern diskutiert wurden.

Zontaclub Projekt